Fast beiläufig steht heute Morgen über einem Foto auf Facebook eine Art Abschiedsbrief. In der den Seezigeunern eigenen unaufgeregten Weise kündigen Michaela und Volker darin das nahende Ende ihres seit zehn Jahren dauernden Segel-Trips an.

Damit geht ein Stück deutsche Segelblog-Geschichte zu Ende. Denn mit ihren fast täglichen Berichten von Eindrücken aus dem ganz normalen Fahrtensegleralltag haben uns die Seezigeuner nicht nur spannend unterhalten.

Für viele segelnde Blogger kann die unaufgeregte Art und Weise der Berichte ein wundervolles Beispiel dafür sein, dass es gar nicht immer Extremabenteuer und Katastrophen braucht, um spannend von Erlebnissen zu schreiben.

Die Seezigeuner sind zu finden unter www.Seezigeuner.de