Vor zehn Jahren trafen sich zum ersten Mal die Klassiker aus GFK zu den ModernClassic in Maasholm. Die damals von Dirk Kroll und Martin Horstbrink ins Leben gerufene Veranstaltung war als Hommage an die Gründerjahre des Kunststoffbootsbaus gedacht und ist seitdem kontinuierlich gewachsen.

Viele Eigner zeigen zu diesem Anlass jedes Jahr ihre liebevoll restaurierte Yachten. Dass sie mit ihren Schiffen auch segeln können, zeigten die Teilnehmer damals bei einer recht ungewöhnlichen Regatta: Statt möglichst Schnell Tonnen zu runden, mussten verschiedene Stationen abgefahren werden. Gefordert waren punktgenaue Aufschießer, Rückwärtssegeln mit ausgestelltem Großsegel und Person über Bord Manöver.

Modern Classics 2007

Aufschießer exakt vor einer Leine

Inzwischen sind die Treffen der modernen Klassiker selbst zum Klassiker in der Segelszene geworden und aus dem jährlichen Treffen ist der GFK-Klassiker e.V. mit über 120 Mitgliedern hervorgegangen.

Den Blick auf die eigene Geschichte will der Verein gebührend am Wochenende vom 22. bis 24. Juli 2016 in Kiel-Strande und Eckernförde feiern.

Das Jubiläum startet nachmittags bei Sektempfang und Barbecue im Kieler Yacht Club. Am Sonnabend geht es dann in einer gemeinsamen Geschwaderfahrt nach Eckernförde, wo die Yachten gemeinsam in den Stadthafen einlaufen. Dort wartet auf die Teilnehmer unter anderem ein Vortrag von Jonathan Spaeth, der mit einer Albin Ballad bis nach Grönland segelte.

Mehr Infos zur Veranstaltung gibt es auf der Homepage des GFK-Klassiker e.V.

Fotos: Hinnerk Weiler