Nach dem guten Start im letzten Jahr stehen zur leider letzten hanseboot noch einmal die Themen Sanierung, Reparatur, Um- und Einbauten sowie die Pflege von Booten im Programm der Messe. In der Boatfit-Arena (Erdgeschoss der Hallen B2 und B3) führen Aussteller Produkte live vor, geben in zahlreichen Vorträgen und Workshopps hilfreiche Tipps und bieten akute Hilfestellungen bei konkreten Besucherfragen.
Vom 28. Oktober bis zum 5. November führt Moderator Hinnerk Weiler täglich durch die Messetage, an denen geschweißt, gehobelt, lackiert, gespachtelt und geklebt wird. Dazu geben die Profis vor Ort Tipps zur Reparatur von Kunststoff-, Holz- und Metallbooten und zeigen zahlreiche nützliche Produkte.
Das komplette Programm der Boatfit-Bühne Messe gibt es auf der Homepage der Hamburger Messe.

Zum letzten Mal lädt die hanseboot in die Hamburger Messehallen. Statt Hallenausstellung plant die Messe künftig eine neue In-Water-Boatshow in Hamburg. Foto: HMC/Hartmut Zielke

Zum letzten Mal lädt die hanseboot in die Hamburger Messehallen. Statt Hallenausstellung plant die Messe künftig eine neue In-Water-Boatshow in Hamburg. Foto: HMC/Hartmut Zielke

Einladung zum Boatfit-Abend am 3. November von 18 Uhr bis Messeschluss

„Das Thema Refit liegt nach wie vor im Trend“, sagt Heiko Zimmermann, Projektleiter der hanseboot. „Mit der Übernahme der Markenrechte an der Messe Boatfit im Juni des vergangenen Jahres hat sich die hanseboot zur Nummer eins im Norden entwickelt, wenn es darum geht, gebrauchte Boote und Yachten zu sanieren. Wir laden alle Messebesucher mit Bastlerherz am 3.11.2017 von 18 bis 20 Uhr zum Fachsimpeln und Klönen auf den BOATFIT-Abend herzlich ein“, so Zimmermann weiter.

Boatfit Arena – täglich wechselnde Vorträge auf großer Bühne

Auf der Bühne der BOATFIT arena in Halle B2.EG heißt es täglich: Aufgepasst! Unterhaltsam informieren Profis während der Messezeiten über den besten Weg der Restaurierung von Yachten, klären auf über verschiedenste Materialien und Techniken, geben Tipps zu Pflege und Wartung von Rigg, Motoren, Rumpf und  Zubehör und informieren über Aspekte der Sicherheit auf dem Wasser. Für Technik-Interessierte heißt es beispielsweise „Dieselpest und -alterung – Was tun?“ Christian Burmester von MFT Mikrofilter-Technik informiert über den korrekten Umgang mit und die Lagerung von Diesel an Bord. Wie man alte Stahlschiffe korrekt schweißt, erklärt Andreas Leonhard von A & A Klassische Yachten und „Kleben – Was klebt man womit und wie?“ ist Thema von Helge von der Linden von der M.u.H. von der Linden GmbH. Die Firma Segelmacher Faber+Münker erläutert hingegen eindrucksvoll wie eine Segel-Notreparatur an Bord funktioniert.

Sonderfläche des DBSV: Bootsbauer und Segelmacher stellen maritime Berufe vor

Auf der Sonderfläche des Deutschen Boots- und Schiffbauer-Verbandes DBSV den Traumjob finden: Das geht dank der Landesberufsschule für Bootsbauer und der Landesberufsschule für Segelmacher in Lübeck-Travemünde, die ihre typischen Tätigkeiten präsentieren und spannende Refit- und Neubau-Projekte vorstellen.

Refit zum Anfassen: 20er Jollenkreuzer R20 aus dem Jahr 1932 mit Total-Sanierung

Ein besonders spannendes Refitprojekt ist der 1932 in Potsdam-Sacrow von der Buchholz-Werft nach einem Drewitz-Riss gebaute, gaffelgetakelte 20er Jollenkreuzer R20. Das aktuell im Plöner Segler Verein beheimatete Boot wird derzeit bei der Knierim-Werft in Kiel umfangreich restauriert. Unter Anderem wurden bisher 74 Spanten und 12 Bodenwrangen erneuert. Auf der hanseboot wird live weiter an dem 85 Jahre alten Klassiker gearbeitet. So werden etwa weitere Spanten und Wrangen sowie der Schwertkasten erneuert, die Kielsohle, Spiegel und Steven zum Teil neu hergestellt, sowie etwa zwei Drittel aller Nieten nachgesetzt.

Mitmachen erwünscht: Boatfit Workshops auf der hanseboot

Lehrreiche Workshops auf der hanseboot. (Foto: H.Weiler)

Lehrreiche Workshops auf der hanseboot. (Foto: H.Weiler)

Während der hanseboot 2017 werden verschiedene Workshops auf der Werft der Boatfit Arena in Halle B2.EG angeboten. Die Teilnahme an den Workshops mit praktischen Tipps und Vorführungen zu Themen wie „Reparatur von Bootsscheiben, GFK-Reparatur und traditioneller Holzbootsbau“ sind kostenlos, vorherige Anmeldungen erwünscht. Die Firma Polish & Protect zeigt in ihrem Workshop „Polieren und Versiegeln – Theorie und Praxis“ beispielsweise Hintergründe und Möglichkeiten zum Reinigen, Polieren und Versiegeln von Gelcoat- und Lack- Oberflächen.

Anhand von praktischen Beispielen wird dieses Wissen in die Tat umgesetzt. In dem „Lackier-Workshop“ von M.u.H.von der Linden geht es darum, das bestmögliche Ergebnis einer Bootslackierung mit Rolle und Pinsel zu erreichen. Die Davidswerft zeigt in ihrem Workshop „Moderner Holzboot-Bau: Herstellung eines formverleimten Segel-Dinghis“ zudem, wie ein 4m-Segelboot gebaut wird, indem unter Vakuum über einer Form Furnierstreifen verleimt werden. Für die Workshops ist eine Anmeldung notwenidg. Anmeldung und alle weiteren Workshops unter: www.hanseboot.de