Die Features im Überblick2018-07-31T10:37:46+00:00

Die SegelnBlogs Features und Dienstleistungen im Überblick

Mit SegelnBlogs fühlt sich Dein Segelprojekt im Internet nicht wie eine einsame Insel an. Wir ermöglichen Dir auf einfache Weise, Dein Blog von unterwegs zu betreuen und von Deinen Reisen zu berichten. Darüber hinaus bieten wir Dir als Profis in Sachen Social Media, Editorial Content und professionellen Webseiten alle Services, um auch größeren Projekten ein zuverlässiges Zuhause zu bieten. Und das in einem Umfeld, das von Seglern für Segler gemacht ist. 

Features

Kostenlose Features im Basispaket einer SegelnBlogs Webseite

  • Blogdesign „Voyager“ und „SegelnBlogs-Klassik“

  • Bis zu 2 GB Speicherplatz für Deine Bilder und Artikel

  • Törnverwaltung und Kartendarstellung auf eine einzigartig einfache Weise.

  • Positionsmeldungen per E-Mail und App (Die SegelnBlogs App ist separat und derzeit nur im Apple App Store erhältlich)

  • Basis-Support per E-Mail zu Fragen der Bedienung und bei konkreten Problemen mit der Plattform.

  • Als Teil des SegelnBlogs-Netzwerks kannst Du Dich für unserem Feedreader bewerben.

  • Einfacher Spamschutz für Kommentare unter Deinen Artikeln.

  • Community: Blogs beobachten, folgen und Diskussionsgruppen rund um das Segeln (in Planung).

  • Umzugsservice: Einfacher Import eines bereits bestehenden Blogs aus den gängigen Platformen

Optionale Features für professionelleres Auftreten im Web

  • Wunschdomain: Dein Name im Internet

  • Newsletter Service: Informiere Deine Leser per Mail über neue Artikel

  • Backup von Datenbank und Beiträgen

  • Eigene Themes einbinden

  • Beratung und Programmierung von individuellen Lösungen

  • Hosting und Entwicklung eigener Web-Projekte

Kontakt Aufnehmen

Services Anfragen

Wir freuen uns, bei individuellen Projekten rund ums Segeln hilfreich zur Seite zu stehen. Wenn Du Unterstützung bei der Umsetzung einer Idee im Web brauchst, sprich uns gern an.
Kontakt Aufnehmen

FAQ

Datenschutz in der SegelnBlogsLite iOS App2018-07-06T23:06:04+00:00

Zum Betrieb der App ist ein Account auf SegelnBlogs.de erforderlich. Alle Informationen dazu findest Du hier.

Während Du SegelnBlogsLite benutzt, überträgst Du Deine Artikeldaten auf unseren Server. Wir speichern den Artikel, die Headline, Positionsdaten, Bilder und Zeitpunkt der Übertragung, um diese Informationen auf Deinem Blog anzuzeigen. Das ist der Zweck der App und wir nehmen daher an, dass das auch Deine Absicht ist.

Zur Nutzung der API müssen wir Dein Gerät identifizieren können. Dazu speichern wir einen Eindeutigen Schlüssel, der Dein Gerät identifiziert. Teil davon ist der Name Deines iPhones, bzw. anderen Gerätes, mit dem Du Dich verbindest. Wirr verknüpfen diesen Namen mit Deinem Account auf SegelnBlogs.de.

Bevor Du SMS Dienste nutzen kannst, musst Du Deine Absendernummer (die Telefonnummer Deines Telefons) im Blog hinterlegen.

Wir erheben statistische Daten über die App-Nutzung nur innerhalb der API und anonymisiert. Diese Daten geben uns lediglich einen Überblick über die Häufigkeit von Positionsmeldungen per API, SMS und E-Mail, Sie dienen nicht dazu, Dich zu identifizieren. Wir verbessern und erweitern auf Grundlage dieser Daten unseren Service.

Die Rohdaten aller per SMS und E-Mail eintreffenden Positionsdaten speichern wir für 30 Tage als Backup. Enthalten diese Nachrichten Fußzeilen mit Deinen persönlichen Daten, werden diese dadurch ebenfalls gespeichert. Das gilt auch für die Absendernummer der SMS, bzw. die Absenderadresse Deiner E-Mail. Wir nutzen diese Kontaktdaten, wenn wir feststellen, dass sie missbräuchlich genutzt werden oder zur Fehlersuche, wenn Du uns über Probleme informierst.

Wir verwenden keine dieser Daten für die Zustellung oder Einblendung von Werbung und geben sie nicht an dritte außerhalb unserer Server weiter.

Die vollständigen Datenschutzinformationen zur SegelnBlogs Plattform findest Du hier.

Wie werde ich App Tester oder kann mich in die SegelnBlogsLite-Entwicklung einbringen?2018-07-05T11:52:28+00:00

Mit SegelnBlogsLite haben wir den Grundsteien für eine Reihe an Erweiterungen gelegt, die in den kommenden Versionen folgen. Damit die App unter allen denkbaren Umständen ihren Dienst tut, suchen wir neugierige Segler, die uns beim Testen unter realen Bedingungen helfen.

Beta Tests

Voraussetzungen: Du benötigst ein SegelnBlogs Konto und nutzt ein iOS Gerät mit Netzzugang. Außerdem brauchen wir die Mailadresse Deiner Apple-ID für den Testzugang. Nicht zwingend, aber sehr hilfreich ist ein Account bei Bitbucket.org, um uns Probleme direkt in die toDo-Liste schreiben zu können.

Aktuell ist die Version 1.0 von SegelnBlogsLite kurz vor der Betaphase. Das bedeutet, wir haben alle Funktionen eingebaut und intern getestet. Vor dem Beta Tests führt Apple als nächstes selbst eine technische Begutachtung durch, um sicherzustellen, dass sie den Design und Programmiervorgaben entsprechen. Diesen Prozess müssen alle Apps im App Store durchlaufen. Je nach Ergebnis, werden nachbesserungen gefordert. Sowie diese Hürde genommen ist, können wir die App als Testversion verbreiten.

Beta-Versionen werden nicht über den Apple App-Store, sondern erreichen Dich über die kostenlose App „Testflight“ von Apple nachdem wir Dich dazu berechtigt haben. Sofern Deine Apple-ID nicht mit der E-Mailadresse in Deinem SegelnBlogs Konto übereinstimmt, brauchen wir die Adresse Deiner Apple-ID. Du musst die App „Testflight“ auf allen Geräten installieren, mit denen Du die App ausprobieren möchtest.

Im Rahmen Deiner Tests übermittelt „Testflight“ von Deinem Gerät aus automatisch statistische Daten zur Performance von SegelnBlogsLite und im Falle von Abstürzen auch Crash Reports zur Fehlersuche. Beta Tests dienen dazu, Fehler zu finden und die App zu verbessern. Sie sind keine gute Testumgebung, um nur zu schauen, ob einem die App gefällt oder nicht! Im Falle von Problemen bei der Bedienung, Abstürzen oder anderen Fehlern erwarten wir von Beta Testern etwas Mithilfe und entsprechende Fehlerberichte: Am liebsten direkt hier.

Wenn Du beim Beta-Test mitmachen möchtest, melde Dich bitte unter hilfe@segelnblogs.de.

Alpha Tests (für Mutige)

Voraussetzungen: Lust auf Teamwork, Grundverständnis von iOS Programmierung, eine Apple-ID, einen Bitbucket- und SegelnBlogs Account. Idealerweise schließt Du Dich unserer ständigen virtuellen Entwicklungskonferenz auf Slack an.*)

*) Wir möchten die App gern auch für Android nachbauen. Das ist für uns völliges Neuland! – Hast Du Erfahrung mit Android Programmierung, dann hilf uns bitte.

Alpha Versionen sind erste lauffähige Versionen oder bereits stabile Versionen, die brandneue Erweiterungen enthalten. Alpha bedeutet, dass Du direkt am Puls der Programmierung dabei bist und Features als erster bekommst, zum Teil sind diese erst wenige Stunden alt. Die Kehrseite: Du testest diese Versionen und nimmt in Kauf, dass die App nicht (wie gedacht) funktioniert. Das kann soweit gehen, dass sie Dein Apple-Gerät lahmlegt. Alpha Tests sind daher nur etwas für Mutige und Freunde regelmäßiger Backups, bzw. für Leute, die etwas von App-Entwicklung, Swift-Programmierung und Xcode verstehen. – Das hat Dich nicht abgeschreckt? Dann melde Dich!

Als Alpha Tester nimmst Du an der Entwicklung unmittelbar Teil und kannst Deine eigenen Vorstellungen und Wünsche direkt umsetzen.

 

 

API, SMS, E-Mail, wie kommen Position und Artikel auf meine SegelnBlogs Seite?2018-07-05T17:23:13+00:00

Mit SegelnBlogsLite kann Dein Artikel auf Drei wegen den Weg ins Blog finden. Normalerweise geschieht das über die API (Eine Schnittstelle direkt zu Deinem Blog), unmittelbar von Deinem Gerät zum Server. Dieser Weg über das Internet ist der schnellste und sofort nach dem Absenden ist Dein Artikel auf Deiner Seite online.

Es kommt aber gerade beim Segeln in Küstengewässern auch immer mal vor, dass die Verbindung dafür zu schwach, aber eben noch gerade gut genug für einfache SMS-Nachrichten ist. In diesem Fall werden Nachrichten per SMS übertragen. Dabei können allerdings technisch bedingt keine Bilder mit hochgeladen werden, aber zumdest kannst du noch ein Lebenszeichen an Land schicken. Bedenke dabei auch, das SMS im Ausland eventuell zusätzliche Roaminggebüren bedeuten können und SMS für Kurznachrichten gedacht sind. Wir müssen längere Nachrichten daher über mehrere SMS verteilen, wodurch sich die Kosten dann ggf. erhöhen.

Wenn Dein iPhone oder iPad keine Internetverbindung herstellen kann, verwenden wir automatisch die SMS-Methode. Du bekommst vorher jedoch eine Warnung.

Du kannst die SMS Funktion auch abschalten. In dem Fall erzeugt die App beim Senden eine E-Mail und legt diese in den Postausgang Deiner Mail-App. Sie wird dann versendet, wenn Du das nächste Mal WLAN oder ein internetfähiges Mobilfunknetz erreichst.

Übrigens: Wenn Du in den Einstellungen den API- und auch SMS-Versand abschaltest, wird immer so eine Mail erzeugt. Damit hast Du dann die Möglichkeit, zum Beispiel auch während einer längeren Passage ohne Netzzugang Dein tägliches Logbuch zu schreiben und am Ende alle Beiträge auf einmal hochzuladen.

Ich habe eine Frage oder einen Vorschlag zur App. Wo kann ich die loswerden?2018-07-05T12:30:37+00:00

Wir erweitern diese Hilfe mit häufig aufkommenden Fragen regelmäßig. Wenn Deine Frage noch nicht beantwortet wurde, kannst du Dich jederzeit per Mail an hilfe@segelnblogs.de wenden.

Wie verbinde ich die SegelnBlogsLite App mit meinem Blog?2018-07-04T20:54:45+00:00

Damit du mit der App neue Beiträge auf Deine Seite laden kannst, musst du sie einmalig mit Deinem Blog verbinden. Auf diese Weise ist es nur einmal nötig, deine Zugangsdaten zu übertragen. Anschließend erkennt Deine Webseite Dein Telefon, bzw. iPad automatich und Du kannst die App ohne Zugangsdaten benutzen.

So funktioniert die Authorisierung der App:

  1. Starte die App und klicke auf die Zahnrädchen unten links, um in die Einstellungen zu gelangen
  2. Trage die URL deiner Seite in das Feld ein und speichere sie.
  3. Tippe auf „Verbinden“ und Du wirst zu Deinem Browser geleitet. Dorst musst Du ggf. zuerst die Zugangsdaten zu Deinem Blog eingeben.
  4. Anschließend musst Du bestätigen, dass Du die App mit SegelnBlogsLite verbinden möchtest. Der Browser leitet Dich automatisch zurück in die App Du und kannst die Einstellungen verlassen.

Die Authorisierung musst Du neu Durchführen, wenn Du Dein Gerät umbenennst oder die App beendest, wenn der Schalter zum Löschen der App-Daten in den Einstellungen gesetzt ist.

Übrigens kannst Du die App auf beliebig vielen iPhones oder iPads verbinden. Wenn Du Mitseglern das veröffentlichen von per App erlauben möchtest, müssen sie die App selbst auf ihrem Gerät installieren. Lege ihnen dafür im Backend Deiner Seite eigene Konten an, damit sie als Autoren der Artikel gewürdigt werden und du i9hnen nicht Deine Zugangsdaten als Seitenadministrator geben musst. Eine App kann derzeit immer nur mit einem Blog verbunden sein.

Wie veröffentliche ich einen Blog-Artikel mit der SegelnBlogsLite-App?2018-07-04T18:09:08+00:00

SegelnBlogs Lite in der Übersicht

Bloggen mit der SegelnBlogsLite App ist kinderleicht. In nur vier Schritten kannst Du direkt von Deinem iPhone oder iPad aus einen kompletten Blogartikel verfassen, eine Karte mit Deiner aktuellen Position anfügen und Fotos von Deinem Tag auf See zeigen.

So geht es:

  1. Überschrift und Text eingeben
  2. Den Marker anklicken, um eine Position anzufügen (ACHTUNG: In der aktuellen API Version muss zwingend immer eine Position mit übertragen werden. Möchtest Du keine Position übbermitteln, schalte bitte die API in den Einstellungen ab.)
  3. Bilder auswählen oder direkt mit der App ein Foto machen (optional)
  4. Absenden

Wichtig: Vor dem ersten Posten musst Du einmalig Deinen Blog mit der App verbinden. Wenn Du noch keine Seite im SegelnBlogs Netzwerk hasst, kannst Du Dich hier registrieren und eine Seite anlegen.

Wie muss eine SMS von Bord aussehen?2018-06-19T08:49:09+00:00

SMS Nachrichten an Dein Blog funktionieren häufig noch, wenn für E-Mail schon lange keine Datenverbindung mehr besteht. Die Telefonnummern, an die Du die SMS schicken musst, findest Du in Deinem Backend unter „Track-Quellen“. Es ist wichtig, dass Du dort auch Deine Absendernummer registrierst, damit wir die SMS Deinem Blog zuordnen können.

SBTRACK 10°10,2N 40°9,10W Nein, von hier aus kann man wohl auch nicht mehr per SMS senden...

Veröffentlicht wird dann eine Nachricht im Blog. Die Koordinate wird dabei zur Headline des Beitrags und alles nach der Koordinate kommt in den Text.  Dieser kann zwar beliebig lang sein. Beachte aber bitte, dass SMS normalerweise in Blöcken á 70 Zeichen von den Mobilfunkanbietern berechnet werden. Du kannst derzeit noch keine MMS (also keine Bilder) auf diesem weg zu uns schicken.

 

 

Mobiltelefonnummern für Kartenpositionen per SMS2018-06-18T18:13:39+00:00

Warum speichern wir Deine Mobilnummern?

Wenn alle Stricke reißen und keine Datenverbindung möglich ist, geht oft noch die gute alte SMS als Kommunikationsweg. Du kannst daher ein Update Deiner Position für die SegelnBlogs Karte auch per SMS schicken.

Unser SMS Provider ist:

sms77 e.K.
Christian Leo
Köhlerkoppel 19
24109 Melsdorf
Tel.: +49-(0)4340-40 47 477
Fax: +49-(0)4340-499 7118 
support@sms77.io

Wenn Du eine SMS an die angegebene Nummer sendest, erhält SMS77 Deine Absendernummer und den Inhalt der SMS. Beides gibt er per E-Mail an uns weiter. Eine Zuordnung zu Deinem Blog, und damit die Verknüpfung von Telefonnummer und einem SegelnBlogs Account erfolgt erst auf unserem Server.

Dazu musst Du alle Telefonnummern, die per SMS Nachrichten an Dein Blog versenden dürfen, im Backend eintragen. Du kannst beliebig viele Telefonnummern hinterlegen und ihnen zur einfachen Zuordnung mehrere Namen geben, dies müssen keine realen Namen existierender Personen sein. Eine Telefonnummer kann nur einem einzigen Blog zugeordnet werden.

Wir verwenden diese Mobilnummern ausschließlich, um Deine Nachricht einem Blog zuzuordnen. Telefonnummern sind stets dem jeweiligen Blog zugeordnet und nicht direkt Teil Deines SegelnBlogs-Accounts.

Wenn Du das nicht möchtest, hinterlege keine Telefonnummer. Du kannst dann keine Positionen per SMS bloggen!

Videos von Youtube und Vimeo2018-06-14T11:51:19+00:00

In SegelnBlogs kannst Du Videos einbetten, die bei Youtube oder Vimeo gehosted sind. Diese Videos werden direkt von den Servern der Anbieter heruntergeladen. Damit die Player funkiuonieren, werden Daten von den Browsern Deiner Leser übermitelt.  Wir haben daher aus Datenschuzgründen ein Zwischenbild vor die eigentlichen Videos geschaltet. Erst, wenn ein Leser aktiv auf dieses Bild klickt, werden Daten an Youtube übertragen und das Video angezeigt.

Auf Deiner SegelnBlogs-Seite kannst Du die Einstellungen für dieses Zwischenbild im Backend unter „Plugins“ „Video-Privatsphäre“ verändern.

Das Deaktivieren dieses Plugins kann für Dich rechtliche Konsequenzen haben! Du solltest es daher unbedingt eingeschaltet lassen.

Wo finde ich die Mailadresse für das Bloggen per E-Mail2018-03-04T12:29:23+00:00

Jedes Blog bekommt beim Anlegen eine geheime E-Mailadresse mit der Du ganz einfach von jedem Smartphone, oder Computer aus direkt auf Deine Webseite Artikel schicken kannst. An den Anfang Deiner Mail schreibst Du Deine aktuellen Koordinaten, dann Deinen Text und am Schluss fügst Du der Mail noch Fotos bei. – Der Server macht daraus dann einen vollständigen Artikel.

Die Adresse dazu findest Du im Backend zu Deinem Blog: Melde Dich einfach mit dem Usernamen und Passwort an und klicke dann auf Track-Quellen. Dort findest Du unter der Überschrift „E-Mail“ Deine Adresse.

Bitte beachte: Jeder, der diese Adresse kennt, kann auf Deinem Blog Nachrichten und Fotos veröffentlichen. Die Adresse solltest Du daher nur Leuten geben, denen du wirklich vertraust.

Darf ich das SegelnBlogs Logo verwenden?2017-07-19T11:50:49+00:00

Das SegelnBlogs Logo ist eine Wort-Bild-Marke. Wir freuen uns, wenn Du Deine Unterstützung für die Seite zeigen möchtest und dafür das SegelnBlogs Logo verwenden möchtest. Bitte halte Dich bei der Verwendung an folgende Regeln:

Redaktionelle Berichterstattung: Du schreibst Über SegelnBlogs? Das finden wir ganz prima, vielen Dank dafür! – Unser nebenstehendes Logo (Schiffchen und das Wort SegelnBlogs auf weißem Hintergrund) darfst Du natürlich gern zur Illustration Deines Artikels benutzen und auch gern mit einem Link zu uns versehen. Gern stellen wir Dir auch eine Variante in druckfähiger Größe für Printerzeugnisse zur Verfügung, falls Du die brauchst. In jedem Fall bitten wir Dich, uns kurz mitzuteilen, wo Du unser Logo verwendet hast. Schreibe bitte einfach eine kurze Mail mit dem Link zu Deinem Artikel an info@segelnblogs.de.

Verlinken auf Deinem Blog: Du darfst das SegelnBlogs Logo auch gern auf Deiner Seite als Linktipp (z.B. in einer Blogroll) einbinden. Wichtig ist dabei nur, dass diese Art der Einbindung nicht den Eindruck erweckt, dass SegelnBlogs Herausgeber Deiner Seite ist oder wir den Inhalt Deiner Seite in irgendeiner Weise gestalten, verantworten oder unterstützen.

Du bloggst Bei SegelnBlogs und möchtest das Deinen Lesern zeigen: Auch das freut uns sehr! Auch hier gelten die im Einschränkungen zur Art der Einbindung von oben. Am Besten erreichst Du Das, indem Du einfach eines der untenstehenden Partnerlogos nutzt.

Partnerlogo für Blogs im Feedreader und SegelnBlogs – Blogger: Das SegelnBlogs Partnerlogo ist ideal für Blogger im SegelnBlogs-Netzwerk und Seiten, deren Inhalte wir in unserem Feedreader verbreiten. Binde einfach eine zu Deiner Webseite passende Variante der Grafik, zum Beispiel in die Seitenleiste Deines Blogs oder in den Footer ein. Gern helfen wir Dir dabei, wenn Du probleme dabei hast.

Kann ich die Größe eingebetteter Videos anpassen?2017-06-19T08:01:57+00:00

Du kannst Videos von Youtube oder Vimeo direkt in Deinem Artikel posten. Dazu brauchst Du nur den Link zu einem Video in eine Zeile zu kopieren und am Ende einmal die Return-Taste zu drücken. Sofort wird der Link zu einem Video umgebaut.

Das sogenannte embedden von Inhalten, funktioniert übrigens auch mit Fotos von Instagram, Posts auf Twitter und vielen anderen evternen Diensten.

Erscheint Dir der so eingebettete Inhalt in Deinem Beitrag zu groß, kannst Du die Größe mit dem embed-Shortcode vorgeben:

Beispiel für verkleinerte Videos

Normale Darstellung, wenn das Video nur als Link eingebunden wurde:

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=AtTEv1wLdIs

Auf 260 Pixel breite verkleinert per Shortcode:

[_embed width=“260″ height=“80″]https://www.youtube.com/watch?v=AtTEv1wLdIs[/embed]

(Wichtig: Der Unterstrich _ vor embed darf Du nicht mitgeschrieben werden. Er dient hier nur dazu, dass der Shortcode nicht ausgeführt wird.)

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=AtTEv1wLdIs
Wie passe ich die Vorschau meines Blogs in Sozialen Netzen an?2017-05-29T20:29:15+00:00

Vorweg: Es gibt verschiedene Arten von Vorschaubildern! Für einzelne Artikel wird immer das Beitragsbild verwendet, dass Du im Artikel direkt festgelegt hast.

Gestalte die Vorschau für Dein eigenes Blog ganz individuell.

Gestalte die Vorschau für Dein eigenes Blog ganz individuell.

Du kannst aber auch ein Foto, einen Titel und eine Beschreibung vorgeben, die benutzt werden, wenn kein Beitragsbild vergeben wurde oder Du statt auf einen Artikel auf die Startseite Deines Blogs verlinken möchtest:

Wenn Du ein neues Blog angelegt hast, haben wir dieses Bild mit einem Platzhalter vorbelegt. Mit einem persönlicheren Bild kannst du die Vorschau aber für Deine Freunde viel interessanter machen!

Die Einstellungen dazu findest Du im Backend unter „SEO“ im Bereich „Social“. Leider ist dieser Teil der Konfiguration derzeit nur auf Englisch verfügbar. Die Schritte sind jedoch ganz einfach nachzuvollziehen:

1. Klicke auf „SEO und dann auf „Social“

2. Profile festlegen

Als erstes solltest Du die vorhandenen Profile ergänzen, damit Facebook und Co Deine Beiträge Dir auch zuordnen können. Trage die URL zu allen Profilen ein, die Du nutzen möchtest. (z.B. bei Facebook: http://facebook.vom/[DeineFacebookPage] oder bei Youtube: http://youtube.com/[DeinYoutubeKanal])

Mit „Save Settings“ speicherst Du die Einstellung auf dieser Seite ab.

3. Klicke auf den Reiter „Facebook“

4. Der Schalter „Add Open Graph meta data“ muss auf „Enabled“ stehen

5. Unter „Frontpage Settings“ kannst Du ein Bild, einen Titel und eine Beschreibung für die Vorschau Deiner Seite angeben.

So kann Dein Blog bei uns zum Beispiel „SY-TolleJolle“ heißen, aber auf Facebook die Überschrift „Reisegeschichten mit TolleJolle um die Welt“ als Titel haben. Das hilft neuen Lesern zu erkennen, ob sich ein Klick für sie lohnt und Du solltest diese Felder unbedingt ausfüllen.

Um ein Bild auszuwählen, Klicke auf den „Upload Image“-Knopf.

Nun kannst Du entweder ein Foto von Deinem Computer in das Feld hineinziehen oder mit einem Klick auf „Mediathek“ ein bereits früher hochgeladenes Bild dafür auswählen.

Tipp: Das Bild sollte nicht zu klein sein und im Querformat aufgenommen worden sein. Am Besten sind Bilder, bei denen das Motiv in der Mitte ist, da die Webseiten die Bilder oft noch etwas beschneiden. Fotos zwischen 1200 und 2000 Pixel breite sind als Vorschaubild perfekt. Facebook rechnet daraus die für entsprechenden Größen selbst aus.

Wenn Du ein Foto gefunden hast, klicke unten rechts auf „Use Image“.

6. Im Bereich „Default Settings“ kannst du ebenfalls ein Bild festlegen. Facebook verwendet dieses Foto immer dann, wenn Du bei einem Artikel kein Beitragsbild festgelegt hast.

Noch ein Hinweis: Leider speichert Facebook Vorschaubilder für einmal geteilte Seiten eine Weile zwischen. Es kann daher eine Weile dauern, bis Facebook Deine neuen Einstellungen berücksichtig.

7. Für die Einstellungen bei „Facebook Insights and Admins“ lässt sich einfach sagen: Wenn Du nicht weißt, was das ist, brauchst Du es auch nicht. 😉

Speichere die Einstellungen nun mit „Save changes“ ab.

8. Wechsle auf den Reiter „Twitter“

9. Aktiviere dort die Twitter Cards, indem Du „Add Twitter Card meta Data“ auf „Enable“ stellst. Als „Default card type stellst Du am besten „Summary with large image“ ein. Dann wird das Vorschaubild auffällig groß dargestellt und erweckt die meiste Aufmerksamkeit.

Speichere die Einstellungen nun mit „Save changes“ ab.

Da die meisten Sozialen Medien die Einstellungen für Facebook erkennen, brauchst Du Dich um die anderen Reiter nicht weiter zu kümmern. Und wenn doch, dann gilt hier ebenfalls Punkt 7.

Kann ich Trackpunkte löschen oder nachträglich ändern?2017-05-04T09:22:52+00:00

Leider ist das zur Zeit noch nicht möglich. wir arbeiten aber an einer Lösung, die Dir das Bearbeiten Deiner Trackpunkte direkt im Backend der Seite ermöglicht.

Bis es soweit ist, können wir nachträgliche Korrekturen aber für Dich direkt in der Datenbank vornehmen. Schicke uns dazu bitte eine Mail und beschreibe den falschen Punkt. Je genauer Du den Trackpunkt dabei beschreiben kannst, desto besser: Sei es mit genauen Datum, der Uhrzeit oder der falschen Position.

Wir arbeiten an diversen Baustellen, um SegelnBlogs besser zu machen. Im Newsletter erfährst Du als erster von neuen Features:

Kann ich den Inhalt meiner Seite auf anderen Seiten einbinden?2017-05-04T08:29:02+00:00

Ja, wir bieten dazu eine Schnittstelle nach dem Industriestandard „RSS“ an. Damit kannst du Deine Inhalte von SegelnBlogs auch in anderen Seiten zugänglich machen. Die Einstellungen zum RSS findest Du im Backend unter [Einstellungen] in der Rubrik [Lesen]. Dort kannst du auswählen, ob der RSS-Feed Deiner Seite die Artikel in voller Länge oder nur in gekürzter Version beinhalten sollen.

Die Kurzversion reicht für die meisten Anwendungen und beinhaltet den Titel und einige Zeilen Text, bevor zum Lesen auf den Artikel auf Deiner SegelnBlogs Seite verlinkt wird. Schaltest Du die Vollversion ein, kann der komplette Inhalt auf einer anderen Seite wiedergegeben werden.

Außerdem stellst Du ein, wieviele Artikel in dem Feed enthalten sein sollen. Wir empfehlen, nicht mehr als 10 Posts zu exportieren, um die Liste nicht unnötig lang werden zu lassen.

Die Adresse zum Einbinden Deines RSS-Feeds in eine andere Seite lautet:

http://[deinewebseite].segelnblogs.de/feed,

bzw. bei einer Premiumseite mit eigener Domain:

http://deinewebseite.xyz/feed 

Hinweis: Der Inhalt von Artikeln, die Du als „privat“ markierst, werden nur mit dem Titel und ohne Inhalt angezeigt.

Was bedeutet „ein Angebot von“?2017-04-06T07:55:35+00:00

Inhalte mit dieser Kennzeichnung stammen im Wortlaut von einem Werbepartner. SegenBlogs ist dabei weder für den Inhalt noch für ggf. angebotene Produkte oder Dienstleistungen verantwortlich. Diese Angebote kennzeichnen wir zusätzlich mit dem Wort ANZEIGE.

Sie möchten unseren Lesern ein Angebot bereiten? Hier gibt es Informationen für Werbetreibende.

Was bedeutet „Erstellt in Kooperation mit …“?2017-04-06T07:59:15+00:00

Transparenz ist uns wichtig. Unternehmen, Dienstleister oder Vereine können unsere Arbeit unterstützen. Beiträge mit der Kennzeichnung „Erstellt in Kooperation mit …“ sind von der SegelnBlogs-Redaktion recherchierte und geschriebene Inhalte. Der Kooperationspartner hat die Realisierung des Artikels durch Sachmittel oder finanzielle Hilfe unterstützt und tritt dadurch als Sponsor auf, hat aber im Gegensatz zum Content Partner nicht am Inhalte des Artikels mitgewirkt und auch keinen Einfluss darauf.

Ihre Produkte oder Dienstleistungen bieten sich für eine Kooperation an? Hier gibt es Informationen für Werbetreibende.

Was ist ein „Content Partner“?2017-04-06T08:17:06+00:00

Als Content Partner können sich Unternehmen, Dienstleister und Agenturen auf SegelnBlogs darstellen und ihre Angebote rund um das Segeln präsentieren. Diese Artikel werden in Zusammenarbeit mit uns und dem Partner erstellt und sind mit dem Hinweis „Content Partner Anzeige“ gekennzeichnet.

Möchten Sie SegelnBlogs Content Parnter werden? Hier gibt es Informationen für Werbetreibende.

Wie bekomme ich Hilfe?2016-11-30T13:09:14+00:00

Wir haben für alle Probleme einen Support-Desk. Unter hilfe@segelnblogs.de bekommst Du schnellstmöglich Antworten auf Deine Fragen.

Wieviel Speicherplatz habe ich?2016-11-30T13:08:19+00:00

Wir stellen Dir 2GB Platz innerhalb deines Blogs zur Verfügung.

Welche Möglichkeiten gibt es, um Positionen in die Karte einzutragen?2018-06-19T08:24:58+00:00

Im Backend Deines Blogs findest Du unter dem Menüpunkt „Track-Quellen“ eine genaue Anleitung zum Eintragen von Koordinaten in der Karte.

Diese kannst Du uns entweder mit der SegelnBlogs-App schicken, Du kannst sie in eine E-Mail schreiben oder per SMS an unseren Server übermitteln. Wenn Du nachträglich Deine Route „verfeinern“ möchtest oder erst im Anschluss über eine Reise schreibst, kannst du auch einfach eine GPX Datei mit der Aufzeichnung aus Deinem Kartenplotter oder einem GPS-Tracker an Bord zu uns hochladen.

Darf ich eine SegelnBlogs-Webseite für mein Geschäft einrichten?2016-11-30T13:03:16+00:00

Solange Dein Geschäft im Umfeld des Segelns liegt, darfst Du das. Im B2B Bereich bieten wir auch noch viele weitere Dienstleistungen an. Wenn Du also interesse hast, Dein Unternehmen bei uns zu hosten, dann sprich mit uns darüber. Am Besten auch, wenn Du nicht ganz sicher bist, ob Deine Seite bei uns richtig aufgehoben ist.

Worüber wir uns freuen:

  • Werften, die mehr Segelboote als Motorboote betreuen
  • Segelmacher
  • Berufsskipper für Segelyachten
  • Anbieter von Kojencharterplätzen auf Segelbooten
  • Yachtbrooker, die auf Segelboote spezialisiert sind
  • Fotografen, die überwiegend Segelyachten fotografieren
Wie müssen die Koordinaten für das Positionstracking formatiert sein?2016-12-01T12:06:15+00:00

Wenn Du Deine Koordinaten per SMS oder E-Mail übertragen musst, verstehen wir folgende Formatierungen:

53°37,4N 9°21,7W
53°37'24"N 9°21'42"W
53,62N 9,35W
53,62 -9,35
Wie kann ich eine eigene Domain bei SegelnBlogs beantragen?2016-11-30T12:52:18+00:00

Alle Informationen über eine eigene Domain findest Du hier. Wir mögen es gern persönlich, darum bestellen wir Domains für Dich auch nicht einfach mit einem Automaten.

Damit wir eine Domain für Dich bestellen können, brauchen wir aber einige Informationen vorab. Die kannst Du uns einfach im folgenden Formular übermitteln. Wir nehmen dann mit dir Kontakt auf.

[mauticform id=“8″]

Was ist auf SegelnBlogs verboten?2016-11-30T13:13:21+00:00

Vor allem erlauben wir keine Webseiten, die nichts mit Segeln zu tun haben. Auch das Betreiben von Webseiten mit pornografischen, extremistischen oder in Deutschland nicht legalen Inhalten ist grundsätzlich bei uns nicht erlaubt. Entdecken wir so eine Webseite, legen wir sie in der still, sperren den Zugang und helfen den Behörden bei ihren Ermittlungen.

Kann ich eigene WordPress-Plugins installieren?2016-11-30T13:12:37+00:00

Das geht leider nicht einfach so. Wenn Du eine spezielle Funktion benötigst, kannst Du uns aber überzeugen, dass es sinnvoll wäre das als Feature für alle zu integrieren. Gelingt Dir das und entspricht das Plugin unseren Qualitäts-Standards, richten wir es ein.

Für individuelle Projekte können wir natürlich auch besondere Funktionen außerhalb des normalen Blog-Netzwerks vorsehen.

Kann ich ein gekauftes WordPress-Theme mitbringen?2016-11-30T13:10:29+00:00

Ja, das geht. Allerdings nicht in einem kostenlosen Blog und auch nicht mit jedem Theme. Der Grund dafür ist, dass wir jedes Theme, um es in SegelnBlogs einzubinden etwas anpassen müssen. Dafür müssen wir je nach Aufwand auch etwas Arbeitszeit berechnen.

Sprich uns gern an und wir machen Dir ein Angebot.

Kann ich meine eigene Domain benutzen?2016-11-30T10:52:43+00:00

Klar kannst Du mit Deiner eigenen Domain bloggen. Die kannst Du entweder über uns registrieren oder auch von einem anderen Provider mitbringen. Alle infos dazu findest Du unter segelnblogs.de/wunschdomain

Was bietet SegelnBlogs mir außer dem Blog?2018-01-18T09:44:00+00:00

Als Rundumservice bieten wir Dir die komplette Verwaltung Deiner Segel-Webseite bis zur kompletten redaktionellen und inhaltlichen Betreuung an. Bei Fragen zu einem konkreten Projekt kannst du Dich gern vertrauensvoll an uns wenden und wir besprechen zusammen die Möglichkeiten und Anforderungen.

Hier findest Du einen kompletten Rundgang über die Plattform:

Wie kann ich Positionen per Mail in der Karte eintragen?2016-12-01T12:03:11+00:00

Download_on_the_App_Store_Badge_DE_Source_135x40Das Tracking erfolgt am einfachsten über die SegelnBlogs-App, mit der Du mit einem einzigen Knopfdruck Position, Text und Bild an unseren Server übermitteln kannst.

Bloggen per Mail

Kannst Du die App nicht nutzen, ist der einfachste Weg eine E-Mail zu senden. Dazu vergeben wir für jedes Blog eine geheime E-Mailadresse. Alle an diese Adresse geschickten Mails werden automatisch als Blogartikel veröffentlicht. Du solltest daher sehr vorsichtig sein, wem Du diese Adresse gibst. Denn damit kann jeder in deinem Namen Artikel auf Deiner Seite schreiben. Du findest die Adresse mit einem Klick auf „Trackpunkte“ in Deiner Blogverwaltung.

Formathinweise:

Enthält die erste Zeile der Mail eine Position, wird automatisch ein Marker in der Karte eingetragen und Dein Track erweitert. Alle folgenden Zeilen werden als Blog-Eintrag gespeichert. Signaturen werden, soweit möglich, automatisch ausgeblendet. Um sicher zu sein, solltest du nach Deinem Blogartikel eine einzelne Zeile mit — (zwei Minus Zeichen) einfügen. Alle weiteren Zeilen, die ggf. von Deinem Mailprogramm eingefügt werden, ignorieren wir dann bei der Veröffentlichung.

Die Mail sollte möglichst in Reintext und nicht in HTML-Format gesendet werden.

Beispiel E-Mail


53°37,4N 9°21,7E
 Heute sind wir durch einen schweren Sturm gesegelt.

Am Abend haben wir einen wunderschönen Ankerplatz gefunden und genießen nun unseren Rotwein.
 --

Max Mustermann
 Hamburg
 Tel: 015732193128

(Die Adresse würde nicht mit veröffentlicht werden)

Als Koordinaten „verstehen“ wir die folgenden Formate:

53°37,4N 9°21,7W
53°37'24"N 9°21'42"W
53,62N 9,35W
53,62 -9,35
Wem gehört eine bei Euch bestellte Domain rechtlich?2016-11-30T13:02:31+00:00

Wir registrieren Domains in Deinem Auftrag auf Deinen Namen. Du bist also der Eigentümer der Domain und auch dafür verantwortlich.

Kann ich mit der Domain auch Mails empfangen?2016-11-30T13:07:40+00:00

Wir können Dir leider keinen Mailservice anbieten. Es gibt aber die Möglichkeit, einen anderen Mailserver zu nutzen und so kannst du beispielsweise Mails an Deine Domain mit Gmail abrufen. Alternativ kannst du auch Deine Domain über einen gewöhnlichen Provider registrieren und nur die Webseite zu uns umleiten. Wenn Du das möchtest, beraten wir Dich gern individuell.

 

Meine Wunschdomain ist schon vergeben, was nun?2016-11-30T13:01:56+00:00

Eine Domain kann es leider nur einmal auf der Welt geben. Wenn Deine Wunschdomain schon vergeben ist, kannst Du schauen, ob sie eventuell mit einer anderen Top-Level-Domain noch verfügbar ist (z.b. mit .de statt .com am Ende). Achte allerdings darauf, dass Du damit nicht aus Versehen die rechte eines Markennamens verletzt. Außerdem ist es einfacher für Deine Leser, wenn Du einen unverwechselbaren Namen aussuchst.

Unser Ziel für 2016: Wir möchten die bunte Mischung der Blogs noch weiter ausbauen

Fragen? Dann sprich uns doch einfach direkt an.

Hinnerk Weiler
Hinnerk WeilerDein Ansprechpartner rund um SegelnBlogs
Hatte die Idee zu SegelnBlogs als Plattform für Webseiten rund um das Thema Segeln und ist der Ansprechpartner für alle Fragen zu Technik und Umsetzung von Projekten.
Peter Sorowka
Peter SorowkaTechnik und Administration hinter SegelnBlogs
Nicht nur in Sachen Technik behält Peter den Überblick. Er hat auch stets die richtigen Fragen parat, um neue Features reif für die Einführung zu machen.
Zur Werkzeugleiste springen