emaloca

emaloca

  • Das deutsche historische Museum Berlin hat zu einer Blogparade aufgerufen: „Europa und das Meer.“ Das Thema ist uns eine Herzensangelegenheit. Wir sind seit zwei Monaten mit dem Segelboot unterwegs. Wir möc […]

    • Hallo Tanja, danke für die positive Rückmeldung. Das Meer ist uns wirklich eine Herzensangelegenheit. Respekt ja unbedingt, aber Angst, nein. Und wir sind so frei und werden noch 2 weitere Monate das Meer geniessen. Über Finnland geht es langsam über die baltischen Staaten und Polen zurück. Wie gesagt, das Meer verbindet.

  • (10-2018) Diese Mal berichten wir vom Warten auf Hans, Denn an ihm entscheidet sich, ob wir unseren Törn von den Ålandinseln wie geplant über die baltischen Staaten zurück nach Fehmarn fortführen oder ob wir wied […]

    • Mensch Jürgen, du machst Sachen. Wir hängen hier wegen Flaute und Topwirbel fest. 60. Breitengrad kann verdammt heiss sein. Badeleiter wird nicht mehr hochgeklappt. Halt die Ohren steif und das Bein locker. Wieso Plumsklo? Anke und Gerd

    • Haha. Habe ich nicht gewusst. Fand es auch so komisch.

  • emaloca schrieb neuen Beitrag, Schärenkonstrastprogramm Stockholm, auf der Webseite Ost See Stücke vor 2 Wochen

    (9-2018) Es ist unmöglich, nach 3 Tagen eine große Stadt wie Stockholm mit fast 2 Millionen Einwohnern objektiv zu beschreiben. Fasziniert hat sie uns, die Menschen wirken entspannt, genießen jeden Sonnenstrahl un […]

  • (8-2018) Auf unserem Weg nach Stockholm baden wir uns und Emaloca im Süsswasser des Mälarensees, bewundern Schloss Gripsholm in Marienfred, haben eine berührende Begegnung am Grab von Tucholsky, schlafen sc […]

    • Dann versuche es mit den Himbeeren, da musst du nicht klettern. Aber es ist eine späte Sorte. Tucholskyerlebnis hat uns auch berührt, vor allen Dingen nach dieser gegenteiligen Erfahrung vorher.

  • emaloca schrieb neuen Beitrag, Schäre auf Schäre, auf der Webseite Ost See Stücke vor 4 Wochen, 1 Tag

    (7-2018) Schwerelose Tage auf Öland wurden abgelöst von losgelösten Tage an wunderschönen Schärenplätzen. Baden, träumen, lesen, kochen, abends einen Wein genießen. Jetzt, zu Midsommer, wettern wir im Hafen v […]

    • Gerade Fischsuppe und Zander vertilgt. Spiel gestern in einer wunderschönen Bucht gehört. In der Halbzeit die Deutschlandflagge eingeholt. Nach Spielende ins Nebelhorn geblasen.
      Die Schweden grüssen uns weiterhin freundlich.

  • (6 – 2018) Öland, die 137 Kilometer lange, aber an der breitesten Stelle gerade mal 16 Kilometer schmale Insel vor der schwedischen Ostküste hat uns so fasziniert, dass wir eine Woche dort geblieben sind. Fast 200 […]

    • emaloca antwortete vor 1 Monat

      Dann wünschen wir euch immer eine Handbreit Wasser unter dem Kiel. Wir hatten an einer Schäre mal kurzzeitig Matsch. War aber nicht schlimm. Und schön, wenn euch Text und Fotos gefallen. Mir macht es Spass. Ahoi

    • emaloca antwortete vor 1 Monat

      Haben gerade unsere Schäre verlassen und suchen ein geschützteres Plätzchen. Haben für heute Nachmittag heftige Schauerböen angesagt. Aber mein Cousin kennt das Revier gut, also alles kein Problem. Vielleicht irrt ja auch der Wetterbericht.

    • Abwettern im Hafen. Rumvorräte schrumpfen.

  • (5-2018) Tage wie sie unterschiedlicher nicht sein können! Ein Traumplatz an einer Schäre, sonnig, windstill, zum Baden einladende Ostsee. Nur einen Tag später im Hafen Grönhögen auf Öland so stürmisch, unruhi […]

  • (4-2018) Im Schärengarten von Blekinge flanieren wir durch einen englischen Landschaftspark, treffen auf einen traurigen Schweden, einen deutschen Graugänsehüter, einen Verschwörungstheoretiker,setzen viel auf Müß […]

    • Hallo Katrin, sind gerade noch im Schärenfahrtwasser. Aber der angekündigte Wind ist nicht da. Dann treiben wir eben gleich nach Öland

    • Jetzt sind wir auf Öland. Stress im unruhigen Hafen, viel Schwell. Mit Fahrrädern die Umgebung erkundet und Gerd hat 5 verschiedene Orchideen gefunden. Der Skipper ist zufrieden.

    • Öland ist 135 km lang und wir sind an der Südspitze. Werden heute weiter nach Norden fahren., Wird sogar unter Segeln gehen.

  • (3-2018) Auf unserer Strecke von Møn zur kleinen Insel Hanö sind wir ver(w)irrten Holländern begegnet, haben Nachtigallenwettbewerben gelauscht, Rasmus für guten Segelwind mit Rum bestochen, sind in einem ver […]

  • emaloca schrieb neuen Beitrag, Møner Kreidezeiten mit wenig Wind, auf der Webseite Ost See Stücke vor 2 Monaten

    (2-2018) Seid vier Tagen sind wir unterwegs: ein Tag mit Wind zum Segeln, 2 Tage zum Motoren, ein Tag für das Fahrrad. Unser rund viermonatiger Segeltörn ‚Die kleine Ostseerunde‘ lässt sich untypisch an. Aber wi […]

    • Dieses durchgestrichene O mag meiner auch nicht. Bei mir kam immer „Männer“ heraus. Ja Mön ist wirklich ein schönes Fleckchen Erde in der Ostsee. Sind jetzt in Skillinge, Schweden. Genauso ein schönes Stückchen – aber ohne Kreidefelsen.

  • (1-18) Eigentlich wollen wir nur rund 4 Monate auf der Ostsee unterwegs sein. Aber einige unserer Freundinnen und Freunde müssen im Kopf haben, dass wir eine Nonstopp-Weltumsegelung planen. Da braucht man […]

    • Montag ist das Boot gekrant worden und wir haben es tatsächlich geschafft, alles zu verstauen. Mittwoch wollten wir in See stechen – aber es ist kein Wind vorhergesagt. Sieht so aus, als ob wir erst am Donnerstag von Fehmarn wegkommen. Wir genießen derweil das warme Wetter – hatten wir letzten Jahr ja nicht….

  • (17-2017) Was in Schweden „hey, hey“ ist, heisst in Dänemark „High“ und in Orth auf Fehmarn „Moin, moin“. Wir sind nach zweieinhalb Monaten wieder in unserem Heimathafen angekommen. Doch davor gab es noch eine be […]

    • Jetzt sind wir gerade dabei Emaloca auf das Auskranen vorzubereiten. Sachen ausräumen, Motor winterfest machen. Alles mit Melancholie durchsetzt….

  • (16-2017) Ein lauter explosionsartiger Knall lässt unser Köpfe hochschrecken. Vibriert Emaloca sogar etwas? Wir sitzen gerade bei einem seltenen Sonnenfrühstück in der Kuchenbude. Kirchenglocken fangen an zu läu […]

    • emaloca antwortete vor 10 Monaten

      Ihr Lieben, ja wir verstehen jetzt eure Leidenschaft für Schweden. Wir sind auch dem Reiz der Schären, dem Licht und den Farben des Nordens erlegen. Dazu die interessanten und schönen Begegnungen mit den Menschen. Ciao in die Berge

    • Hei, hei, wir sind in stevns klint hängen geblieben. Der Wind hatte uns verlassen und uns an dieses schöne Stückchen Erde mit seiner Kalksteilküste gespült, die wir heute mit dem Fahrrad erkundet haben. Morgen geht es weiter. Wir werden also die Tage auf Fehmarn ankommen. Melden uns dann, wenn wir uns ohne Boot weiter gen Süden aufmachen wollen.

  •  

    (15-2017) Der Wind heult in den Wanten, die Fallen der Segelboote im Hafen erwecken mit ihrem Geklacker den Eindruck, es herrscht hier auf der Ostsee Almabtrieb. Wir liegen in einem Hafen 12 Seemeilen […]

  • (14-2017) Wie oft hatten wir den Tipp bekommen, ihr müsst noch unbedingt zu den Koster-Inseln fahren, die sind etwas ganz besonderes. Unsere Reaktion: wir sind doch schon so hin- und weg von unseren bisherigen […]

  • (13-2017) Neben navigatorischen Herausforderungen, engen Fahrwassern und hohen Steilwänden als Begrenzung, können wir von Chinesen berichten, die auf Ingrid Bergmann stehen und Schweizern, die vielleicht besser k […]

  • (12-2017) Über unsere aufregende Fahrt durch den Sotenkanal, den Hamburgsund den Havstensund und die wunderschönen Koster-Inseln berichten wir später. Jetzt geht es um das Makrelen fangen. Das müssen wir erst ein […]

  • (11-2017) Wir tingeln weiter durch die schwedischen Westschären Richtung Norden, begegnen unterschiedlichen Menschen an unterschiedlichen Orten, sammeln weiter fantastische Landschaftseindrücke, wollen von einem S […]

    • Lieber Cousin und Liebe Angetraute, wir sind den Westschären restlos verfallen. Aber für nächstes Jahr haben wir geplant, euch im Osten zu treffen. Wir unterstellen uns dann euren guten Beziehungen zum Wettergott. Okay?

  • (10-2017) Sich von den schwedischen Westschären bei Sonnenschein verzaubern lassen, was kann sich die von zahlreichen Tiefs geplagte Seglerseele mehr wünschen? Nichts!

    Wir hatten den Schärengürtel vor Göt […]

    • Hey, hey, schön, das unser Blog gefällt. Was Schwüle ist, wissen wir gar nicht mehr so richtig. Wir freuen uns über jeden Sonnenstrahl, der zum Glück immer wieder mal da ist. Haben heute Nacht an einer bewaldeten Schäre verbracht und sind durch 4 Schafe geweckt worden. Jetzt sind sie wieder im Wald verschwunden. Wir geniessen die Stille. Ja und im Winter tauschen wir uns dann mal wieder ‚in echt‘ aus. Jetzt werden wir noch so einen guten Monat unterwegs sein.

    • Wirklich toll! Ich träume gerade von warmen Felsen 🙂

  • (9-2017) Auf zu den Westschären vor Göteborg lautet unser neues Motto. So langsam wir durch den Limfjord hingetingelt sind Richtung Thyborön, dem Zugangshafen zur Nordsee, so schnell segelten wir nun zurück in die […]

    • emaloca antwortete vor 11 Monaten

      Hier auf der Schäre gibt es keine Waschbären. Dafür ist die Erdkrume so dünn, dass wir weder Zuckermais noch Bohnen gesichtet haben. Und nur Felsrn, Fischer und keine Biobauern. Aber schön isses hier.

    • emaloca antwortete vor 11 Monaten

      Hallo Ihr Lieben,wir hatten jetzt mal 4 Tage Sonne satt. Abhängen an der Schäre. Herrlich. Gerade fieselt es wieder und wir tingeln weiter.

  • Mehr laden
Zur Werkzeugleiste springen