Auf Kurs!

Wir müssen segelnBlogs auf neuen Kurs bringen. Hier kannst du als Blogger dabei helfen.

Die Überschrift trifft zwar nicht ganz den Kern der Sache, aber im Grunde irgendwie schon. Seit Neuestem gibt es für Dich eine Möglichkeit, uns bei SegelnBlogs zu helfen. Denn seit 2014 stemmen wir die Plattform mehr oder minder aus eigener Kraft und seit wir beschlossen haben, keine nervenden Werbebanner zu haben, stehen wachsendem Zeitaufwand auch noch gesunkene Einnahmen gegenüber. – Wir bleiben aber dabei: Werbung ist doof.

Steady ist nun die Möglichkeit, mit der Du uns helfen kannst, diese Lücke zumindest soweit zu schließen, dass der Spaß am Betrieb der Plattform nicht hinter dem Frust der monatlichen Serverkosten verloren geht. Von „ein bisschen gern haben“, bis zu „Schmetterlinge im Bauch“ haben wir darum auf Steady drei Pakete gepackt, die sich vor allem an die Blogger hier richten.

Hier geht es zu Steady

So funktioniert Steady

Auf Steady buchst Du eines der Pakete, je nach Wunsch, wird der Betrag dann monatlich oder einmal im Jahr von Dir an uns gezahlt. Dafür, dass sich Steady um die Abwicklung, um Kreditkartengebühren und um alles Weitere kümmert, erhalten wir zwischen 85% und 90% dieser Zahlungen direkt auf genau das Konto ausbezahlt, von dem auch die Lastschriften für unsere Server abgerechnet werden.

Das erste Finanzierungsziel ist darum auch ganz einfach: Wenn wir es mit Eurer Hilfe erreichen, müssen wir kein Geld mehr auf das Serverkonto überweisen.

Danach geht es gleich an die nächsten Aufgaben. Denn rund um SegelnBlogs liegen einige Baustellen, die ich gern angehen würde, die aber zu Zeitaufwändig für ein Projekt nebenbei sind.

Wird SegelnBlogs nun kostenpflichtig?

Wusstest Du, dass beispielsweise allein das Anbieten der SegelnBlogs App bei Apple und Google 125 Euro pro Jahr kostet?

Wir haben von Anfang an gesagt, dass die einfachen Blogs kostenlos jedem zur Verfügung stehen sollen. Daran halten wir auch weiter fest und darum gibt es natürlich auch in Zukunft keine Verpflichtung, sich an einem der Pakete zu beteiligen. Wenn Du es dennoch tust, verstehen wir das umso mehr als Zeichen Deiner Wertschätzung. Was schon immer kostenpflichtig war, ist Support, der über ein gewisses Onboarding hinausgeht. Dafür hatten wir bisher komplizierte Abrechnung und Buchführung. Auch diesen Support kannst Du einfach bei Steady für Dich bestellen. – Wir glauben, das ist fair.

Warum Steady

Steady ist ein Berliner Bezahldienst für kreative Medienmacher und richtet sich gleichermaßen an Schreibende, Podcaster, Blogger, Videoschaffende und Leute mit einem Hang zum Programmieren.– Kurzum, wir fühlen uns bei Steady irgendwie zuhause.

Jetzt mitmachen.