emaloca

emaloca

  • emaloca schrieb neuen Beitrag, Gelandet!?, auf der Webseite Ost See Stücke vor 2 Monaten, 2 Wochen

    (20-2018) Wir haben unsere ‚kleine‘ Ostseerunde nach viereinhalb Monaten beendet. Flaggen von acht Ländern wehen an der Backbordsaling als wir in unseren Heimathafen Orth auf Fehmarn einlaufen. Inzwischen sind […]

  • (19-2018) Noch ist unsere kleine Ostseerunde nicht vollendet. Wir klagen hier etwas über zu laute ‚Musik‘ und achterlichen Wind entlang der polnischen Küste, beschreiben eine vergebliche Suche im Stettiner Haff u […]

  • Der Speicher ist voll von Eindrücken und Erlebnissen, die wir bislang während unserer kleinen Ostseerunde gesammelt haben. Wir machen Urlaub vom Reisen am Strand von Leba, während andere dort arbeiten, hören Det […]

  • (17-2018) Eigentlich wollten wir in Nida auf der kurischen Nehrung ein paar Tage Urlaub von unserer Reise machen. Denn wir haben so viele Eindrücken in den baltischen Staaten gesammelt, die wollen erst einmal […]

  • emaloca schrieb neuen Beitrag, Lettland – im Umbruch, auf der Webseite Ost See Stücke vor 3 Monaten, 3 Wochen

    Von Estland nach Lettland gesegelt, können wir nun über unsere lettischen Eindrücke berichten, die wir in den Hafenstädten Ventspils und Liepaja gewonnen haben. Vieles ist im Umbruch. In Liepaja haben wir die let […]

  • emaloca schrieb neuen Beitrag, Baltische Segeltage, auf der Webseite Ost See Stücke vor 4 Monaten

    (15-2018) Wir wissen, die Zeit in Estland war zu kurz, aber bis Fehmarn ist es auch noch ein Stück, so entscheiden wir uns, nach Lettland weiterzusegeln. Unser Absprunghafen ist Mõntu. Als wir in der nagelneuen A […]

  • emaloca schrieb neuen Beitrag, Estlands Unabhängigkeit, auf der Webseite Ost See Stücke vor 4 Monaten

    Estland empfängt uns mit einem Blues der so gar nicht traurig ist und mit freundlichen, offenen Menschen, Geschichtsbewusstsein im Bezug auf die mehrfache Besatzung des Landes, Stolz auf seine Unabhängigkeit a […]

    • emaloca antwortete vor 4 Monaten

      Ahoi ihr beiden, warum nicht mit dem Wohnmobil? Nach Riga schaffen wir es nicht. Müssen unseren nächsten Törn unbedingt mit den baltischen Staaten anfangen, wir finden es total spannend hier
      Sind heute in Lettland angekommen.

  • (13-2018) In diesem Blog schwelgen wir noch ein wenig in unserer Turkuschären-Euphorie, veröffentlichen unsere Feldforschungsergebnisse zum Thema „Finnen und Sauna“, baden wie in Samt und Seide, trauen unser […]

    • Liebe Tine, kaum schreibt ihr von den Bergen und schon landet ihr im Spamordner. Na sowas, hab ich jetzt erst bemerkt. Ja diese Reise ist wirklich etwas ganz Besonderes, wir sind sehr dankbar dafür. Schön, dass ihr euch auch Zeit greischaufeln konntet. Wir hoffen, dass euer Anbau nicht zu sehr unter der Hitze gelitten hat.

  • (12-2018) Dieses Mal wollen wir nur von der Schönheit der finnischen Turkuschären berichten – und wie sich 30 Grad Hitze gut abwettern lassen.

    Zweieinhalb Monate sind wir nun unterwegs, davon haben wir die mei […]

  • (11-2018) Dieses Mal findet unsere Topwirbelgeschichte ein Ende allerdings erst mit Zugabe, erleben wir Mittelmeerfeeling auf den Alandinsel, wettern die windlose Hitze auf schönen Anker- und Anlegerplätzen ab u […]

    • Norden ist hier nicht, sondern mindestens Mittelmeer. Ständiges Ostsee baden hilft auch nur noch bedingt. Aber es gibt hier keine quallen.bich denke, weil das Wasser hier kaum salzig ist.

    • Schönen Gruß auch aus dem tropischen Entenhausen. Toll das wieder alles funktioniert. Wir werden im August nochmal auf der Sintra unterwegs sein, wie lange ist noch nicht ganz klar. Aber wir werden sie auf jeden Fall erstmal behalten und mit einem Freund teilen. Liebe Grüße und eine weitere gute Reise, Rita und Reiner

      • Ahoi, wir schwitzen hier im Turkuschärengewimmel. Wassertemperatur 24 Grad, kein Wind. So viel gebadet haben wir schon lange nicht mehr. Aber es ist wunderschön hier. Gut, dass ihr Segler bleibt. Vernünftige Entscheidung. Ahoi Anke und Gerd

  • Das deutsche historische Museum Berlin hat zu einer Blogparade aufgerufen: „Europa und das Meer.“ Das Thema ist uns eine Herzensangelegenheit. Wir sind seit zwei Monaten mit dem Segelboot unterwegs. Wir möc […]

    • emaloca antwortete vor 5 Monaten

      Hallo Tanja, danke für die positive Rückmeldung. Das Meer ist uns wirklich eine Herzensangelegenheit. Respekt ja unbedingt, aber Angst, nein. Und wir sind so frei und werden noch 2 weitere Monate das Meer geniessen. Über Finnland geht es langsam über die baltischen Staaten und Polen zurück. Wie gesagt, das Meer verbindet.

  • (10-2018) Diese Mal berichten wir vom Warten auf Hans, Denn an ihm entscheidet sich, ob wir unseren Törn von den Ålandinseln wie geplant über die baltischen Staaten zurück nach Fehmarn fortführen oder ob wir wied […]

    • emaloca antwortete vor 5 Monaten

      Mensch Jürgen, du machst Sachen. Wir hängen hier wegen Flaute und Topwirbel fest. 60. Breitengrad kann verdammt heiss sein. Badeleiter wird nicht mehr hochgeklappt. Halt die Ohren steif und das Bein locker. Wieso Plumsklo? Anke und Gerd

    • emaloca antwortete vor 5 Monaten

      Haha. Habe ich nicht gewusst. Fand es auch so komisch.

  • (9-2018) Es ist unmöglich, nach 3 Tagen eine große Stadt wie Stockholm mit fast 2 Millionen Einwohnern objektiv zu beschreiben. Fasziniert hat sie uns, die Menschen wirken entspannt, genießen jeden Sonnenstrahl un […]

  • (8-2018) Auf unserem Weg nach Stockholm baden wir uns und Emaloca im Süsswasser des Mälarensees, bewundern Schloss Gripsholm in Marienfred, haben eine berührende Begegnung am Grab von Tucholsky, schlafen sc […]

    • Dann versuche es mit den Himbeeren, da musst du nicht klettern. Aber es ist eine späte Sorte. Tucholskyerlebnis hat uns auch berührt, vor allen Dingen nach dieser gegenteiligen Erfahrung vorher.

  • emaloca schrieb neuen Beitrag, Schäre auf Schäre, auf der Webseite Ost See Stücke vor 5 Monaten, 3 Wochen

    (7-2018) Schwerelose Tage auf Öland wurden abgelöst von losgelösten Tage an wunderschönen Schärenplätzen. Baden, träumen, lesen, kochen, abends einen Wein genießen. Jetzt, zu Midsommer, wettern wir im Hafen v […]

    • Gerade Fischsuppe und Zander vertilgt. Spiel gestern in einer wunderschönen Bucht gehört. In der Halbzeit die Deutschlandflagge eingeholt. Nach Spielende ins Nebelhorn geblasen.
      Die Schweden grüssen uns weiterhin freundlich.

  • (6 – 2018) Öland, die 137 Kilometer lange, aber an der breitesten Stelle gerade mal 16 Kilometer schmale Insel vor der schwedischen Ostküste hat uns so fasziniert, dass wir eine Woche dort geblieben sind. Fast 200 […]

    • emaloca antwortete vor 6 Monaten

      Dann wünschen wir euch immer eine Handbreit Wasser unter dem Kiel. Wir hatten an einer Schäre mal kurzzeitig Matsch. War aber nicht schlimm. Und schön, wenn euch Text und Fotos gefallen. Mir macht es Spass. Ahoi

    • emaloca antwortete vor 6 Monaten

      Haben gerade unsere Schäre verlassen und suchen ein geschützteres Plätzchen. Haben für heute Nachmittag heftige Schauerböen angesagt. Aber mein Cousin kennt das Revier gut, also alles kein Problem. Vielleicht irrt ja auch der Wetterbericht.

    • Abwettern im Hafen. Rumvorräte schrumpfen.

  • (5-2018) Tage wie sie unterschiedlicher nicht sein können! Ein Traumplatz an einer Schäre, sonnig, windstill, zum Baden einladende Ostsee. Nur einen Tag später im Hafen Grönhögen auf Öland so stürmisch, unruhi […]

  • (4-2018) Im Schärengarten von Blekinge flanieren wir durch einen englischen Landschaftspark, treffen auf einen traurigen Schweden, einen deutschen Graugänsehüter, einen Verschwörungstheoretiker,setzen viel auf Müß […]

    • Hallo Katrin, sind gerade noch im Schärenfahrtwasser. Aber der angekündigte Wind ist nicht da. Dann treiben wir eben gleich nach Öland

    • Jetzt sind wir auf Öland. Stress im unruhigen Hafen, viel Schwell. Mit Fahrrädern die Umgebung erkundet und Gerd hat 5 verschiedene Orchideen gefunden. Der Skipper ist zufrieden.

    • Öland ist 135 km lang und wir sind an der Südspitze. Werden heute weiter nach Norden fahren., Wird sogar unter Segeln gehen.

  • (3-2018) Auf unserer Strecke von Møn zur kleinen Insel Hanö sind wir ver(w)irrten Holländern begegnet, haben Nachtigallenwettbewerben gelauscht, Rasmus für guten Segelwind mit Rum bestochen, sind in einem ver […]

  • (2-2018) Seid vier Tagen sind wir unterwegs: ein Tag mit Wind zum Segeln, 2 Tage zum Motoren, ein Tag für das Fahrrad. Unser rund viermonatiger Segeltörn ‚Die kleine Ostseerunde‘ lässt sich untypisch an. Aber wi […]

    • Dieses durchgestrichene O mag meiner auch nicht. Bei mir kam immer „Männer“ heraus. Ja Mön ist wirklich ein schönes Fleckchen Erde in der Ostsee. Sind jetzt in Skillinge, Schweden. Genauso ein schönes Stückchen – aber ohne Kreidefelsen.

  • Mehr laden
Zur Werkzeugleiste springen